S1-Handlungsempfehlungen für die hausärztliche Praxis

Seit 2013 entwickelt die DEGAM in Ergänzung zu den etablierten S3-Leitlinien S1-Handlungsempfehlungen, um zu zahlreichen Themen möglichst auch kurzfristig eine hausärztliche Entscheidungshilfe an die Hand geben zu können. Diese bestehen aus einer zweiseitigen Kurzfassung und einer längeren Fassung mit Hintergrundinformationen, Literaturbelegen und der Angabe zu möglichen Interessenskonflikten der Autoren und Paten. Fertiggestellte und in der Entwicklung befindliche S1-Handlungsempfehlungen der DEGAM finden Sie hier.

3-Stufen-Plan

Die Erstellung der S1-Handlungsempfehlungen erfolgt nach dem 3-Stufen-Plan der DEGAM wie folgt:

Stufe 1: Anmeldung des Themas und der Autoren; Beauftragung durch die SLK, Patenernennung; Anmeldung bei der AWMF
Stufe 2a: Erstentwurf wird durch mindestens zwei Paten überprüft; Empfehlung/Korrektur
Stufe 2b: Bei empfohlener Überarbeitung: Zweitentwurf mit Kommentar; Diskussion in der SLK
Stufe 3: Autorisierung nach dem Votum der SLK durch das DEGAM-Präsidium