Umgang mit möglichen Interessenskonflikten in der Ständigen Leitlinien-Kommission

Die Autoren von DEGAM-Leitlinien, Handlungsempfehlungen und Anwenderversionen füllen das Formular zu möglichen Interessenskonflikten nach dem Vorbild der AWMF aus. Bei stattfindenden Konsensusprozessen werden zusätzlich die Erklärungen aller weiteren Beteiligten eingeholt.

Eine Zusammenfassung der Erklärungen zu den möglichen Interessenskonflikten sowie der Umgang damit wird zu jeder Leitlinie abschließend im jeweiligen Leitlinienreport aufgeführt.

Darüber hinaus füllen Personen, die einen Antrag auf Aufnahme in die SLK stellen, seit 2013 eine Erklärung zu möglichen Interessenskonflikten aus, die den Mitgliedern der SLK zusammen mit dem ausgefüllten Antrag vorgelegt wird. 

Bei der Vertretung der DEGAM in Leitlinienvorhaben anderer Fachgesellschaften senden die Mandatsträger ihre im dortigen Rahmen ausgefüllten Formulare zu möglichen Interessenskonflikten in Kopie an die DEGAM-Geschäftsstelle „Leitlinien“.