Prof. Dr. med. Horst Christian Vollmar

MPH, Stellv. Sektionsspr. Qualitätsförderung

Institut für Allgemeinmedizin
Universitätsklinikum Jena, Friedrich-Schiller-Universität
Bachstr. 18
07743 Jena

Tel.  +49-(0)3641-9395800
Fax: +49-(0)3641-9395802
horst.vollmar@med.uni-jena.de

 

Vita

  • Seit 2016 Professor für Versorgungsforschung und stellvertretender Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Jena, Friedrich-Schiller-Universität
  • Leiter des Forschungsschwerpunktes „Umgang mit Gesundsein und Kranksein im Alter“ am Institut für Allgemeinmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2012-2016
  • Leiter der Arbeitsgruppe „Wissenszirkulation und Implementierungsforschung“ am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE, Teil der Helmholtz-Gemeinschaft) 2010-2012
  • Projektleiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung im Geschäftsfeld Gesundheit 2008-2009
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeinmedizin und Familienmedizin davor im medizinischen Wissensnetzwerk evidence.de, Universität Witten/Herdecke, 2001-2008
  • 2003 – 2005 Master of Public Health (MPH), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Weiterbildung Allgemeinmedizin, Facharzt Allgemeinmedizin 2001, Zusatzbezeichnungen Medizinische Informatik, Sportmedizin und Ärztliches Qualitätsmanagement

Gremien / Organisationen

  • Ständige Leitlinienkommission der DEGAM seit 2001
  • Sprecher der AG Digital Health im Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung
  • Deutsches Netzwerk evidenzbasierte Medizin (DNEbM), Mitglied des Fachbereichs Leitlinien
  • Alzheimer's Association International Society to Advance Alzheimer's Research and Treatment (ISTAART)
  • Early detection and timely INTERvention in DEMentia (INTERDEM)
  • Netzwerk Zukunftsforschung

Preise und Auszeichnungen

  • 3. Preis der Lothar Beyer Stiftung 2016
  • Richard-Merten-Preis für Qualität im Gesundheitswesen mit EDV 2003

Arbeitsschwerpunkte

  • Altern und Demenz
  • Digital Health
  • Versorgungsforschung und Implementierungsforschung
  • Evidenzbasierte Medizin und Leitlinien

Zurück