Hilfe für Flüchtlinge in Hamburg

Das Institut für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und der Hausärzteverband Hamburg haben eine vorbildliche Initiative gestartet: Um die allgemeinärztliche Versorgung der Flüchtlinge in Hamburg zu gewährleisten, werden freiwillige Hausärztinnen und Hausärzte für eine allgemeinärztliche Sprechstunde in den Erstaufnahmeeinrichtungen gesucht.

Weitere Informationen und Kontaktadessen beim zuständigen Gesundheitsamt gibt es in diesem Anschreiben, das Prof. Martin Scherer (Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin) und Dr. Frank Stüven (Vorsitzender des Hausärzteverbandes Hamburg) gemeinsam aufgesetzt haben.

Zurück