Studie zur Vereinbarkeit wissenschaftlicher Tätigkeit mit der Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin

Erschienen in der GMS Zeitschrift für medizinische Ausbildung, Ausgabe 3/2014

Die Anzahl der medizinischen Fakultäten mit einem Institut bzw. einer Abteilung für Allgemeinmedizin steigt stetig. Der Bedarf an ärztlichem Nachwuchs in diesem Bereich, der neben einer Facharztweiterbildung die klassische akademische Laufbahn bestehend aus Doktorarbeit, mehrjährigen post-Doktoratsstellen sowie Habilitation/Juniorprofessur durchläuft, wächst dadurch ebenfalls stetig. Anders als in anderen klinischen Fächern erfolgt die klinische Weiterbildung dabei häufig bei anderen Arbeitgebern und in Teilzeit. Bislang ist wenig über die Situation der beteiligten Akteure bekannt.

Zielsetzung dieser Studie war es daher,

- die Sichtweisen von Institutsleiterinnen und -leitern, ÄiW sowie Weiterbilderinnen und Weiterbildern zur Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Tätigkeit und Weiterbildung zu explorieren und dabei auch bereits praktizierte und für die Zukunft vorstellbare Wege zur besseren Vereinbarkeit von akademischer Tätigkeit und Facharztweiterbildung in der Allgemeinmedizin zusammenzutragen,

- die Anrechenbarkeit von Weiterbildungsabschnitten an allgemeinmedizinischen Einrichtungen zu erheben und

- die Anzahl der an den Instituten für Allgemeinmedizin tätigen ÄiW zu schätzen.

Zurück