15. Februar 2024

Allgemeinmedizin stärkt STIKO

Das BMG hat die Ständige Impfkommission (STIKO) neu besetzt. Die Allgemeinmedizin wird durch zwei Expertinnen vertreten sein, eine davon ist Prof. Dr. Beate Müller (Universität Köln), die gleichzeitig Mitglied im geschäftsführenden Präsidium der DEGAM ist.

Weiterlesen …

01. Februar 2024

Menschenfeindlichkeit: Gift für die Medizin und unser Zusammenleben

Seit Anfang des Jahres haben sich antidemokratische und zutiefst menschenfeindliche Tendenzen in Deutschland spürbar verstärkt - und machen auch vor dem Gesundheitswesen nicht Halt. Diese Entwicklung nimmt die DEGAM zum Anlass für eine klare Positionierung.

Weiterlesen …

23. Januar 2024

Leitlinien-Update: schnelle Orientierung gegen den Schmerz

Chronische Schmerzen sind häufige Beratungsanlässe in der Hausarztpraxis – mit einem oft hohen Leidensdruck bei den Betroffenen. Um die Therapie bestmöglich anzulegen, hat die DEGAM evidenzbasierte Handlungsempfehlungen in einer Leitlinie zusammengefasst. Kürzlich wurde ein Update veröffentlicht.

Weiterlesen …

15. Januar 2024

DEGAM bezieht zur Approbationsordnung Stellung

Anfang Dezember 2023 hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) einen neuen Referentenentwurf zu einer „Verordnung zur Neuregelung der ärztlichen Ausbildung“ - kurz zur Approbationsordnung - vorgelegt. Gemeinsam beziehen DEGAM und GHA Stellung und setzen sich für eine rasche Umsetzung ein.

Weiterlesen …

14. Dezember 2023

Hausarztmedizin auf allen Ebenen aufwerten – mit Aus- und Weiterbildung beginnen!

Ein neues Gutachten benennt deutlich Defizite in der Aus- und Weiterbildung Allgemeinmedizin, so dass nicht genügend Hausärztinnen und Hausärzte ihren Weg in die Niederlassung finden. Die DEGAM begrüßt diese klaren Worte und weist darauf hin, dass vieles, was im Gutachten vorgeschlagen wird, in die richtige Richtung geht.

Weiterlesen …

05. Dezember 2023

Kritik an Irreführung von Hausarztpraxen zu Corona-Impfstoffen

Derzeit verschickt eine private GmbH deutschlandweit an alle Hausarztpraxen einen Warn-Aufruf zu Haftungsrisiken wegen etwaiger verunreinigter Corona-Impfstoffe. In dem Fax nutzt die GmbH das Logo der Rote-Hand-Briefe. Diese bewusste Irreführung wird von der DEGAM stark kritisiert.

Weiterlesen …

04. Dezember 2023

Versorgung bei Long- und Post-COVID evidenzbasiert gestalten

Long- und Post-COVID sind komplexe Krankheitsbilder, bei denen noch viele Fragen offen sind. Klar ist, dass Hausärztinnen und Hausärzte die wichtigsten Ansprechpartner für die Therapie und die Koordination weiterer möglicher Behandlungsschritte. Für ein evidenzbasiertes Vorgehen macht sich die DEGAM stark.

Weiterlesen …

29. November 2023

DEGAM kritisiert Verlust von Expertise für die STIKO

Künftig soll die Zahl der Berufungsperioden der ehrenamtlichen STIKO-Mitglieder begrenzt werden. Damit werden zwölf der 17 Mitglieder direkt ausscheiden. Die DEGAM kritisiert diesen Einschnitt und weist auf den Verlust an wertvoller Expertise hin.

Weiterlesen …

13. November 2023

Ärztin zeigt einer Frau etwas auf einem Clipboard mit Formular.

Studie: Überversorgung mit Magensäureblockern abbauen

Alle Medikamente gehen in der Regel mit einem (potenziellen) Nebenwirkungsprofil einher. So auch bei den oft langfristig verordneten Protonenpumpeninhibitoren (PPI). Eine groß angelegte Studie konnte nun zeigen, dass es mit dem digitalen Beratungsprogramm „arriba-PPI“ gelingt, die Verordnungen zu senken.

Weiterlesen …